Walter Moers – Die Stadt der Träumenden Bücher

Buch-Tipp: Walter Moers

Heute darf ich euch mal ein Buch vorstellen. Ich bin Ann-Kathrin, eine Mitarbeiterin von Beate und das Buch was ich euch zeigen möchte ist etwas anders als die Bücher, die hier meistens rezensiert werden. Es handelt sich um „Die Stadt der Träumenden Bücher“ von Walter Moers. Allein der Titel dieses Buches lässt wahrscheinlich das Herz des einen oder anderen Buchliebhabers höher schlagen. Besonders schön finde ich an diesem Buch, dass es mit Zeichnungen des Autors versehen ist, die einem die skurrilen Gestalten näher bringen und noch tiefer in die Geschichte eintauchen lassen.

Ein schwieriger Auftrag

Das Buch handelt von Hildegunst von Mythenmetz, einem zamonischen „Dichterfürsten“, der von seinem Dichtpaten einen Auftrag bekommt: Er soll den unbekannten Autor eines genialen Textes ausfindig machen. Dieser Auftrag gestaltet sich, wie sollte es anders sein, als recht schwierig. Mythenmetz muss zunächst nach Buchhaim reisen, in die Stadt der träumenden Bücher. Dort erwarten ihn zahlreiche neue Eindrücke und Erfahrungen, doch nicht alle sind gut, denn die „Bücherjäger“ liefern sich in den mit Büchern gefüllten Katakomben unermüdliche Kämpfe um die wertvollen Druckerzeugnisse.

Eine Intrige wird sichtbar

Bei seiner Suche wird Mythenmetz auf eine Intrige aufmerksam. Sein Helfer Phistomefel Smeik, der ihn bei der Suche nach dem Autor unterstützen sollte, stellt sich als Feind guter Literatur und Beherrscher des gesamten Literaturbetriebs in Buchaim heraus. Durch den makellosen Text sieht er sein Geschäft in Gefahr und versucht Hildegunst von Mythenmetz aus dem Weg zu schaffen, in dem er ihn in das unterirdische Labyrinth der Katakomben verbannt.

Ich möchte euch hier nicht zu viel verraten aber die Geschichte wird zum Ende nochmal richtig spannend und endet in einer Katastrophe für die ganze Bücherwelt.

Ein spannender und phantasievoller Zeitvertreib

Walter Moers schafft es mit seinen Büchern immer wieder seine Leser in die Welt der Phantasie zu entführen. Neben „Die Stadt der träumenden Bücher“ gibt es noch weitere Werke, z. B. „Rumo & die Wunder im Dunkeln“ oder „Der Schrecksenmeister“ die ich geradezu verschlungen habe und euch nur empfehlen kann. Übrigens ist Walter Moers auch der Schöpfer von Käpt’n Blaubär!

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und würde mich freuen, wenn Ihr auf den unten eingesetzten Link zum Kauf des Buches klickt. Damit wird sichergestellt, dass wir einen kleinen Beitrag zum Betrieb dieses Blogs erhalten, der von mir und meinen Mitarbeitern liebevoll gepflegt wird.

Weitere empfehlenswerte Romane von Walter Moers findet ihr unten.

Werbung:

     

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.